pH-Wert bei Garnelen


Ein pH-Wert von über 7,5 ist für die meisten Garnelen zu hoch. Ideal ist ein Wert von pH 6,5 - 7,0 anzustreben. Mit Nano-Stabil pH-Minus lässt sich ihr Aquariumwasser ohne großen Aufwand senken.
Zur pH-Senkung pH-

 

Ein wichtiger, alles entscheidender Bestandteil in der Aquaristik ist die pH-Wert-Regulierung. Der pH-Wert reicht von 0 bis 14 und gibt an, ob das Wasser sauer, neutral oder alkalisch ist. Reines Leitungswasser ist meist neutral und hat – je nach Region – einen pH-Wert zwischen 7,0 und 7,5. Hartes Wasser hat in der Regel einen höheren pH-Wert als 7,2, weiches Wasser oft unter 6,8.

 

Der pH-Wert ist unter anderem vom im Wasser enthaltenen CO² und von der Karbonathärte abhängig. In vielen Fällen kommen Garnelen mit neutralem Wasser bei pH-Wert 7,0 aus. Je nach Art benötigen einige jedoch saures oder alkalisches Wasser um Nachwuchs bekommen zu können. Ideal für ein Aquarium mit Garnelen aus den Sulawesi-Seen, ist ein pH-Wert zwischen 8,0 und 8,5. Bei Neocaridina und verschiedenen Caridina-Arten hingegen ein Wert von 7,0-7,5 pH, Red Bee und Taiwaner sollten bei einem pH-Wert die 6,5-6,8 gehalten werden.

Ideal für ein Aquarium mit Sulawesi-Seen, ist ein pH-Wert zwischen 8,0 und 8,5 anzustreben. Mit Nano-Stabil pH-Plus lässt sich ihr Aquariumwasser ohne großen Aufwand erhöhen.
Zur pH-Erhöhung pH+

 

Gerade bei Aquarienwasser mit niedrigem pH-Wert, das bei einem Teilwasserwechsel mit frischem Leitungswasser erneuert wird, kann der pH-Wert schnell über 8 ansteigen und so eine Ammoniakvergiftung verursachen. Da auch die dadurch ständig entstehenden pH-Wert-Schwankungen negative Auswirkungen auf Garnelen haben, sollteman beim Wasserwechsel immer etwa die gleichen Wasserwerte verwenden.

 

Nach Messung des aktuellen pH-Wertes anhand eines pH-Tests kann ermittelt werden, ob dieser mit Hilfe von ph-Plus angehoben oder mittels ph-Minus gesenkt werden muss. Mit Nano-Stabil pH-Minus und pH-Plus lässt sich Ihr Aquariumwasser ohne großen Aufwand je nach Bedarf heben oder senken.

 

Ein optimaler pH-Wert liegt je nach Garnelenart also zwischen 6,5 und 7,4. Der pH-Wert sollte mittels eines pH-Tests alle zwei Tage erfolgen, da es durch Schwankungen des CO² Gehaltes oder bei einem niedrigen KH-Wert zu einer Erhöhung oder Senkung des Wertes führen kann.